Meierhofer-Unternehmensgruppe, Sitz in München, hat die Mehrheit an der Löser Medizintechnik GmbH übernommen.

 

Die MEIERHOFER-Unternehmensgruppe, mit Sitz in München, hat die Mehrheit an der Löser Medizintechnik GmbH übernommen. Das Leipziger Unternehmen ist seit 2006 mit den Patientendatenmanagementsystemen (PDMS) aus der PREDEC®-Produktfamilie erfolgreich im Markt für intensivmedizinische IT-Lösungen. Die PREDEC®-Systemgruppe umfasst sowohl Software als auch Hardware und ist MPG-zertifiziert. ISUCON berät Management-Team bei Verkauf.

Die Löser Medizintechnik GmbH wurde 2006 in Leipzig gegründet und ist ein führender Hersteller von innovativen Healthcare-IT Lösungen für Intensivmedizin, OP, Intermediate Care und Normalstation. Mit eigenen IT-Servicetechnikern werden Implementierungen und Rund-um-die-Uhr- Support durchgeführt. Die PDMS-Lösungen des Unternehmens sind als Medizinprodukte Klasse IIa zertifiziert.

Die mittelständische Meierhofer AG betreut seit 1987 medizinische Einrichtungen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse. Dabei können die Kunden auf das komplette Klinik-Informationssystem zurückgreifen oder zwischen Modulen für einzelne Fachbereiche (z.B. Kardiologie oder Opthalmologie) oder Speziallösungen (z.B. Pflege oder OP) wählen. Meierhofer ist Anbieter des Produkts MCC. MCC ist ein Informationssystem, mit dem Kliniken ihre medizinische und pflegerische Arbeit dokumentieren, planen und auswerten. Das Portfolio umfasst sowohl komplette Lösungen, die berufsgruppen- und fachbereichsübergreifende Prozesse abbilden als auch Stand-Alone-Lösungen für einzelne Fachbereiche.

xing.png
in.png
twitter.png
pintrest.png
google+.png
facebook.png

Copyright © ISUCON GmbH 2004-2018